Mein Glück in 100 Listen: 01
#Selfcare

Mein Glück in 100 Listen: Kleinigkeiten die mich zum Lächeln bringen

Nicht wirklich #diy, aber auch kein wirkliches #Tagebuch.

Ich habe mir ein schönes Buch zum selbst ausfüllen gekauft und mir gedacht, dass sich das wahnsinnig gut auch für den Blog eignet. Es geht dabei viel um Selbstreflexion aber auf einem sehr niedrigschwelligen Niveau.
(Habt ihr übrigens gemerkt, dass ich mich gegen die Hashtags in den Titeln entschieden hab? Ich hab gemerkt, dass das gar nicht so gut kommt beim verlinken auf Twitter..).

Mein Glück in 100 Listen

Riva Verlag (2017): Mein Glück in 100 Listen. Ein originelles Ausfüllbuch, um herauszufinden, was dich wirklich glücklich macht.


(Amazon Affiliate Link*)

Das Buch ist wirklich etwas schönes. Zur Not könnte man es auch mitnehmen, weil es kaum Platz wegnimmt und unterwegs füllen. Die Seiten sind in einem grau gehalten, was es möglich macht, auch mit Holzbuntstiften zu arbeiten, wenn man, so wie ich, nicht nur die Listen ausfüllen möchte, sondern auch noch Farbe mit ins Spiel bringen möchte!
Das Buch beginnt mit “Die glücklichsten Momente meines Lebens” und endet mit “Diese Listen würde ich dem Buch gerne hinzufügen”. Und zwischendrin gibts dann gaaaanz viele Listen zum ausfüllen! Ich habe beschlossen nicht von vorne nach hinten zu arbeiten, sondern intuitiv jeweils immer eine Liste zu nehmen, die mich besonders anspricht.

Warum ist das jetzt #selfcare?

Ich habe ja schon beschrieben, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, sich selbst etwas gutes zu tun. Diese muss jeder Mensch für sich selbst finden. Bei mir sind es kreative Dinge, die auch ein gewisses Maß an Ruhe und Genauigkeit fordern (Beispiel: nähen, zeichnen, gestalten). Das Buch eignet sich außerdem (für mich) sehr gut, um ein bisschen darüber nachzudenken, -was- denn Gründe für mein Glück sind. Wann bin ich glücklich? Was mag ich am liebsten? Ich bin jedenfalls schon ganz gespannt auf die verschiedenen Listen und besonders darauf, ob ich alle vollständig füllen kann.

 


Kleinigkeiten, die mich zum Lächeln bringen

Ich habe absichtlich zu Anfang eine einfache Liste ausgewählt, denn es gibt unzählige Kleinigkeiten, die mich zum Lächeln bringen. Ich lächle nämlich eigentlich meistens (es sei denn, ich sitze im Bus oder laufe durch die Einkaufstraße). Schon morgens gehört es zu meinem festen Tagesablauf, mich im Spiegel selbst anzulächeln. Das gibt mir Stärke und hebt gleichzeitig die gute Laune.

Kleinigkeiten die mich zum Lächeln bringen

Wie gesagt, lächle ich sehr viel und sehr oft. Deswegen lag die Schwierigkeit in dieser Liste eher darin, mich für etwas zu entscheiden. Ich hab mich dann so verhalten, dass ich stets das erste aufgeschrieben habe, was mir in den Sinn kam. Das schien mir am ehrlichsten. Es ist also auch ein wenig abhängig von der Tageslaune. Na, jedenfalls habe ich mich für folgende 10 Kleinigkeiten entschieden:

  1. Wenn ich einen Freund begrüße: Eigentlich lächle ich bei jeder Begrüßung. Es gibt aber einen Unterschied zwischen meinem Business-Lächeln und dem echten Lächeln bei Freunden. Und ich liebe mein eigenes Gefühl beim Lächeln, wenn ich jemanden sehe, den ich sehr gern hab.
  2. Unser Kater: Unser Kater bringt mich eigentlich ständig zum lächeln, es sei denn, er hat seine Aggro-Minuten was unter Umständen ab und zu mal vorkommt. Aber meistens ist er lieb, anhänglich und süß und verschmust und er spricht so viel mit uns. Hach.
  3. Wenn das Essen gut schmeckt, dann lächle ich auch. Mittlerweile hab ich da auch allen Grund für, ich muss (gezwungenermaßen!!) nämlich darauf achten, dass ich meinen Glutenverzehr weitestgehend runterschraube. Und da hat man wirklich einen Grund zum lächeln, wenns ausnahmsweise mal schmeckt (Ausnahme: Lebensmittel, die sowieso kein Gluten enthalten.)
  4. Singen: Ich singe gern. Deswegen lächle ich dabei. Es sei denn, ich singe traurige Lieder – Dann guck ich bestimmt auch traurig. Oh – Das ist eigentlich gar nicht mal so eindeutig!
  5. Aufwachen und meine Liebe anschauen: Ich hab aktuell das Glück, dass meine bessere Hälfte immer noch neben mir im Bett liegt, wenn ich aufwache. Das heißt, mein erster Blick gilt ihm, erst danach kommt das Handy. Und jeder Morgen fängt deswegen schön an.
  6. Wenn andere lächeln liebe ich das! Denn es bedeutet, dass sie sich wohl fühlen.
  7. Wangen pudern: Wenn man die Wangen ordentlich pudern möchte, dann sollte man lächeln während man das Puder aufträgt!
  8. Ein Dankeschön zaubert immer ein Lächeln auf meine Lippen.
  9. Komplimente auch. Jeder freut sich über Komplimente.
  10. Glück: Natürlich! Wer Glück hat, der sollte auch lächeln um es willkommen zu heißen!

Und jetzt bin ich gespannt!

Was sind denn eure 10 Kleinigkeiten, die euch zum lächeln bringen?

Koblenz

One Comment

  • Elke

    10 Dinge die mich zum lächeln bringen?
    Das ist schwierig. Oder?
    Wenn wir beide uns sehen und du mich anlächelst, das macht mich glücklich und ich kann von Herzen lächeln.
    Wenn wir drei Mädels zusammen sind und Keine von uns Probs hat. Das macht mich auch glücklich und ich kann lächeln.
    Wenn ich weiß, dass es euch beiden gut geht. Dann kann ich lächeln. Oder, wenn ich helfen durfte und konnte. Dann kann ich auch lächeln.
    Wenn ich weiß, dass mein Partner zu mir steht und für mich da ist, und wenn er weiß dass es auch umgekehrt so ist. Wenn ich weiß, ich kann ihm vertrauen. Dann kann ich lächeln.
    Wenn ich eine Zukunftsperspektive sehe und wieder ein anderes Ziel als das derzeitige habe. Dann kann ich lächeln.
    Wenn ich gut durchschlafen konnte und morgens keine Gliederschmerzen habe. Dann kann ich lächeln.
    Wenn einfach draußen die Sonne scheint und ich raus kann. Dann kann ich auch lächeln. Oder wenn ich mit meinem Schatz Hand in Hand durch den Wald laufe, (gehe), dann kann ich lächeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial