#naehdirwas - Ice Cream Lovers
#DIY

#naehdirwas: Ice Cream Lovers

Juchuuu – Ich mach auch mit bei #naehdirwas (Link zu Instagram-Beiträgen)!

Auf der Arbeit kommt das Kreative aktuell einfach viel, viel zu kurz; für kurzfristige schnelle Projekte hab ich abends keine Zeit (und keine Lust) und seit einigen Monaten beobachte ich schon bei Kunecoco die #naehdirwas Aktionen. Vor ein paar Wochen hab ich mich mal etwas intensiver damit beschäftigt und gesehen, dass ja total viele dabei mitmachen und es eine Mitmach-Aktion ist. Voll gut!

Auch gut ist, dass man fast zwei Monate Zeit hat um mitzumachen. Ich näh zwar eh nur unter Druck und hab mein kleines Projekt in der letzten Woche fertig gestellt aber~ für die Planung hat man so schööön viel Zeit und wenn man ehrlich ist, ist das ja das, was am meisten Zeit frisst.

Vom Nählevel schätze ich mich als fortgeschrittene Anfängerin ein – Ihr werdet also keine professionellen Kunstwerke bei mir sehen. Aber dafür ist alles, was ich mache mit ganz viel Liebe und unter größter Dehydration entstanden, weil ich beim kreativ sein immer vergesse, etwas zu trinken. Ich überlege noch, wie ich dem entgegen treten kann. Vllt. mit halbstündiger Handy-Erinnerung. Ich glaube, ich muss mal Bots programmieren lernen. Oder vielleicht gibts so eine App auch schon?

Na ja – genug der allgemeinen Worte.
(ausführliche Erklärung zur #naehdirwas-Aktion)

Wofür hab ich mich jetzt entschieden?

Das aktuelle Thema der #naehdirwas-Aktion heißt also “Ice Cream Lovers“!
Und ich bin mal ehrlich – Eigentlich liebe ich Eiscreme gar nicht so sehr (wie alle meine anderen Freunde!). Ich ess gern mal ein Eis, wenn es draußen heiß ist, aber meistens vergess ich es dann doch eher im Tiefkühlfach. Deswegen war es am Anfang ganz schön schwer, mich da durchzufuchsen. Meine Lieblingseissorten sind Schokolade und Apfel – Also braun und ein pastelliges grün. Das kann wunderschön aufeinander aussehen! Und ich war eigentlich schon drauf und dran zu überlegen, was ich jetzt damit anfange, bis ich eines Tages in einer meiner Kisten gewühlt habe und DAS gefunden hab!

Ice Cream Lovers: Glumanda-Badge

Ein Glumanda in einem Eisbecher!! Glumanda ist mein Lieblingspokémon (ich weiß nur leider nicht, was das arme Feuerpokémon in dem Eisbecher macht. Will es das Eis auftauen?). Jedenfalls hab ich mich gegen braun + grün entschieden und auch gegen die Idee ein Kleidungsstück zu nähen. Sowas kommt aber auch noch!

Ich hab also (nicht mal drei Minuten lang) überlegt, was ich brauche und weil ich gerade dabei im Bad war und mich fertig gemacht hab kam mir die Idee ganz schnell: Eine Tasche für Haarspangen! Weil meine Haarspangen. Ich sag mal so, die sind zwar überall, aber nie, wenn ich sie brauche! Und es ist sooo doof, wenn man das Haar perfekt für einen Zopf gestylt hat, diesen Pferdeschwanz/Dutt dann minutenlang mit aller Kraft festhält, während man mit der freien Hand so ziemlich ALLES macht um Haargummis oder Haarspangen zu finden. Ähnlich beim Haarehochstecken, Gott, das nervt mich schon seit Jahren. Also muss ein Täschchen her, in dem ich meine Haarspangen und Haargummis griffbereit hab!

Ich liebe Pinterest für die unsagbar vielen Ideen, die man dort bekommt. Also hab ich ein bisschen (ein bisschen – haha) auf Pinterest gestöbert und mir Anregungen für mein Projekt geholt. Und dabei bin ich auf ein ganz tolles Schnittmuster auf Haushaltsmuffel gestoßen, was super einfach umzusetzen war und wofür ich nicht mal irgendwas neues kaufen musste. Das Projekt ist also komplett aus Resteverwertung entstanden, bis auf das Glumanda, das ich aber ebenfalls einfach schon zu Hause hatte. Das ist einfach alles perfekt gelaufen!

Das Ergebnis

Ich gebe zu, ich hab mal ein vorher-nachher Bild gemacht, aber Progress-Bilder gibts dafür gar nicht. Das ist ein persönliches “Problem” von mir. Ich genieße zu sehr und vergesse Fotos zu schießen. Bei allem. Ich versuche in Zukunft, Ereignisse, Fortschritte etc. auf Fotos festzuhalten, damit ich auch noch in Zukunft lange davon hab.

Natürlich hab ich aber Fotos vom Ergebnis gemacht, bevor ich es jetzt exzessiv nutze!

Und das hab ich während des Nähens gehört:

 

Ich habe nämlich vor kurzem das Musical The Greatest Showman geschaut und mag den Film sehr gern. Die Lieder sind sehr poppig, vielleicht nicht wirklich mega anspruchsvoll, aber sie machen doch gute Laune und verleiten zum mitsingen. Und ich singe immer während des nähens.

Aber gut, ja ja, ich weiß schon. Ich sollte mein kleines Haarspangen-Täschchen-Projekt endlich auch mal zeigen!

Bis auf ein paar kleine Fehlerchen bin ich echt ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Im Nachhinein hätte das Band, an dem die Haarspangen hängen etwas breiter sein können, einmal hat sich ein Faden ein bisschen verheddert. Aber das Täschchen hat bereits einen festen Platz in meinem Kulturbeutel und ich hab alles griffbereit. Haargummis und Haarspangen auf einen Schlag – Was besseres kann es in einem Kulturbeutel gar nicht geben! Und dem Kater gefällts auch, ganz bestimmt, er weiß nur nicht, was er damit anfangen soll, weil seine Haare so kurz sind!

Ich freu mich schon auf das nächste Thema!

Koblenz

2 Comments

  • Jenni KuneCoco

    Megacool! <3 Ich freu mich sehr, dass du mitmachst. 🙂 Ich bin ja auch großer Glumanda-Fan. Es ist so witzig, dass du den perfekt passenden Patch noch gefunden hast. Das war Schicksal! So einen Haarspangenhalter bräuchte ich auch, denn ich hab dasselbe Problem: Die Dinger verschwinden schneller, als man sie nachkaufen kann…

    • Totolinchen

      Ich freue mich, dass ich mich getraut habe zu fragen, wie man mitmachen kann! 🙂

      Diese Tasche ist Gold wert – man muss sie halt nur benutzen, und nicht dann doch (gerade beim Ausziehen) die Nadeln einfach irgendwohin legen. Das wird die größte Challenge an dem Täschchen. XD

      Ich werd mich bald auch mal durch die ganzen anderen Einsendungen durchklicken und kommentieren! *__*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial